SonstigesEvaluation Capacity DevelopmentLateinamerika und KaribikAbgeschlossen

Foceval

Das Projekt Foceval (Fomento de capacidades en evaluación = Förderung von Evaluierungskapazitäten) wurde 2011 ins Leben gerufen. Politischer Partner des Projekts war das Planungsministerium von Costa Rica. Das Projekt wurde Ende 2018 abgeschlossen.

Das Projekt Foceval hatte zum Ziel, in Costa Rica und in weiteren ausgewählten Ländern Lateinamerikas die Rolle der Evaluierung bei der politischen Entscheidungsfindung und bei der Steuerung von Politikmaßnahmen zu stärken.

Im Rahmen des Projekts wurde eine Multi-Akteursplattform aufgebaut, die jetzt nach Projektende vom costa-ricanischen Planungsministerium (Mideplan) gesteuert wird. Die Plattform nimmt eine zentrale Funktion in der nationalen Evaluierungspolitik ein.

Foceval hat außerdem dazu beigetragen, individuelle Kapazitäten zu stärken: in der zuständigen Evaluierungseinheit von Mideplan, aber auch in anderen Institutionen des Landes wie im Parlament und an Universitäten, in Evaluierungsnetzwerken und in der Zivilgesellschaft. Auch wurde die Vernetzung zentraler Akteure in anderen Ländern Lateinamerikas und der Karibik vorangetrieben.

Handlungsfelder

Konsolidierung

Aus- und Weiterbildungsstrukturen zum Thema Evaluierung, die in Costa Rica bereits bestanden, wurden gefestigt. Zudem wurden Entscheidungsträger in Regierung, Parlament und Gesellschaft für die Bedeutung von Evaluierung sensibilisiert. Vor allem junge Evaluator*innen wurden gezielt dabei unterstützt, Praxiserfahrungen zu sammeln; auch wurde die Zivilgesellschaft animiert, an Evaluierungen teilzunehmen. Insgesamt wurden die Fortschritte bei der Institutionalisierung von Evaluierung so gefestigt, dass sie auch nach einem möglichen Regierungswechsel Bestand haben.

Verbreitung

Gemeinsam mit internationalen Netzwerken und Partnern wurden ausgewählte Lern- und Beratungsprodukte sowie die Evaluierungsstandards, die für die Region erarbeitet wurden, verbreitet. Dabei wurden erprobte Maßnahmen an den jeweiligen Kontext angepasst. Über konkrete Aktivitäten und insbesondere über die regionale Plattform bot das Projekt zudem ein Forum für den Erfahrungsaustausch, das von den Vertreter*innen der Regionen aktiv genutzt wurde.

Strategieentwicklung

Über die gesamte Projektlaufzeit hinweg wurden Lernerfahrungen aufgearbeitet. Die Schlussfolgerungen flossen in eine Strategie zur Förderung von Evaluierungskapazitäten (Evaluation Capacity Development – ECD) des DEval ein.

Warum Costa Rica?

In dem mittelamerikanischen Land waren die Rahmenbedingungen günstig: Die Regierung hatte schon zu Projektbeginn ein starkes Interesse gezeigt, die Evaluierungskapazitäten im Land zu stärken. Auch gab es bereits Maßnahmen zum Ausbau der fachlichen Expertise, etwa universitäre Aus- und Fortbildungsprogramme. Diese Grundlagen konnten im Rahmen von Foceval weiter ausgebaut werden.

Wer war beteiligt?

In der ersten Phase (Juli 2011 bis Juni 2014) wurde das Vorhaben von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) durchgeführt. Von Juli 2014 bis zum Projektende im Dezember 2018 hatte das DEval die Durchführungsverantwortung.

Weiterführende Links

Zur Webseite des Projektes Foceval (auf Spanisch)

Kontakt

Portrait von Sarah Desiree Klier
© DEval

Sarah Desiree Klier

Fachliche Leiterin

Telefon: +49 (0)228 336907-943

E-Mail: sarah.klier@DEval.org

Portrait Sven Harten
© DEval

Dr. Sven Harten

Leiter Kompetenzzentrum Methoden / Stellvertretender Direktor

Telefon: +49 (0)228 336907-950

E-Mail: sven.harten@DEval.org

Publikationen zum Thema ECD

nach oben