Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit

Leitbild

Das Leitbild des Deutschen Evaluierungsinstituts der Entwicklungszusammenarbeit formuliert das Selbstverständnis und die Grundsätze des Instituts. Es soll Orientierung geben und deutlich machen, wofür das DEval steht.

Leitprinzipien

Unsere Arbeit wird von Leitprinzipien geprägt, die wir in unserer Arbeit leben und kontinuierlich weiterentwickeln. Sie sind:

Unabhängigkeit in unseren Analysen und Bewertungen, um hierdurch eine neutrale und sachliche Urteils- und Entscheidungsgrundlage für unsere Adressaten zu gewährleisten. 

Bedarfsorientierung bei der Entwicklung unseres Arbeitsprogramms und der Durchführung von Evaluierungen, um die Relevanz und Nützlichkeit für die Entwicklungspolitik zu sichern und das Lernen aus Evaluierungen zu stärken.

Qualitätsanspruch in unserem Schaffen, das sich an national und international geltenden Standards der Evaluierung und des wissenschaftlichen Arbeiten orientiert. 

Partnerschaftlichkeit
in unserer Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren aus Entwicklungs- und Schwellenländern, um wechselseitig hiervon zu profitieren.

Partizipation
der Beteiligten an unserer Evaluierungsarbeit, um die Qualität und das Lernen aus unserer Arbeit zu erhöhen, ohne damit die Unabhängigkeit unserer Vorgehensweise und Befunde einzuschränken.

Effizienz
im Umgang mit den öffentlichen Mitteln, die dem Institut für seine Evaluierungsarbeit zur Verfügung gestellt werden. 

Transparenz über unser Vorgehen und unsere Befunde. Diese Transparenz kann nur aus Gründen staatspolitischer Verantwortung oder aus Gründen des Wohlergehens von Partnern und Mitarbeitenden begrenzt werden.