• Evaluatorin

Nora Sassenhagen

© DEval

Nora Sassenhagen arbeitet seit August 2020 als Evaluatorin am DEval. Zuvor sammelte sie praktische Erfahrungen in der Stabstelle Evaluierung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), bei Médicos del Mundo in der Dominikanischen Republik und Forschungsaufenthalten in Tel Aviv, Istanbul und dem Social Cognition Center Cologne.

Nora Sassenhagen studierte Psychologie in Göttingen und Valencia und absolvierte ihren M.Sc. in Interkultureller Psychologie mit dem Nebenfach der internationalen Migration und interkulturellen Beziehungen in Osnabrück. Ihre Schwerpunkte lagen dabei auf Intergruppenprozessen wie Vorurteilen und kultursensibler Forschung. In ihrer Masterarbeit hat sie den Einfluss der evaluativen Umgebung auf die diskriminierende Wahrnehmung von Frauen untersucht. Arbeitsbegleitend bildet sie sich im Studiengang Gender und Queer Studies an der Universität zu Köln weiter.

Schlüsselqualifikationen

Thematische Schwerpunkte

Einstellungsforschung,

Gender,

Interkulturelle Sensibilität

Methoden

Qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere (quasi-)experimentelle Forschungsdesigns

Weitere Publikationen

Kahalon, R., Bareket, O., Vial, A.C., Sassenhagen, N., Becker, J. C., & Shnabel, N. (2019). The Madonna-Whore Dichotomy Is Associated With Patriarchy Endorsement: Evidence from Israel, Germany, and the United States. Psychology of Women Quarterly, 43(3), 348-367. https://doi.org/10.1177/0361684319843298

Basile, G., Sassenhagen, N., & Polanco, P. (2017). Aproximaciones epidemiológicas al Dengue y Zika virus desde la perspectiva de género en República Dominicana. Convenio Oxfam / Médicos del Mundo. Retrieved from: http://www.mdm.org.ar/informes/41/17-03-30_Aproximaciones-Epidemiologicas-al-dengue-y-zika2.pdf

Kontakt

Portrait Nora Sassenhagen
© DEval

Nora Sassenhagen

Evaluatorin

Telefon: +49 (0)228-336907-912

E-Mail: Nora.sassenhagen@DEval.org

nach oben