Zwei Studierende Beschäftigte für die Evaluierung „Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte“ sowie für evaluierungsübergreifende Transkription und Kodierung

Das DEval ist ein unabhängiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Bonn. Mit unseren strategischen Evaluierungen tragen wir dazu bei, die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wirksamer, effizienter und nachhaltiger zu gestalten.


Für die Evaluierung zur Wirksamkeit „Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte“ sowie für evaluierungsübergreifende Transkription und Kodierung suchen wir zum 01.04.2023 jeweils eine*n studierende*n Beschäftigte*n zur Unterstützung für temporäre und projektbezogene Arbeitsspitzen. Als Studierende*r Beschäftigte*r erhalten Sie Einblicke in die täglichen Arbeitsbereiche des DEval und leisten einen Beitrag zur Durchführung einer Evaluierung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Die Stelle ist zunächst bis zum Ende des Semesters befristet, eine semesterweise Verlängerung des Vertrages ist grundsätzlich möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Erstellung von Evaluierungsprodukten (z.B. Evaluierungskonzept, Inception Report) wie beispielsweise Formatierung und Bibliografie-Management
  • Recherchen bestehender wissenschaftlicher Studien und Evaluierungen sowie Aufbereitung und Zusammenfassung der Studienlage
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Erhebungsinstrumenten für qualitative oder quantitative Befragungen
  • Mitarbeit bei statistischen Analysen quantitativer Datensätze und qualitativen Analysen sowie im Datenmanagement
  • Erstellung und Überarbeitung von Grafiken, Tabellen, Abbildungen und PowerPoint-Präsentationen
  • Unterstützung verschiedener Abteilungen bei der Transkription, Kodierung und Auswertung von qualitativen Daten
  • Weitere Aufgaben nach Bedarf (z.B. Organisation von Workshops/Seminaren, Protokollerstellung)

Ihr Profil:

  • Eingeschriebene*r Student*in vorzugsweise in einem der folgenden Bereiche: Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften, Verhaltenswissenschaften Interesse an entwicklungspolitischen Fragestellungen, sozialwissenschaftlichen Methoden und strategischen Evaluierungen
  • Erste Erfahrung mit quantitativen (z.B. in R, Stata oder SPSS) oder qualitativen (z.B. in MaxQDA, Atlas.ti, NVivo) Analysen sowie die Bereitschaft, sich weiter einzuarbeiten
  • Erste Erfahrungen in der Anwendung von Software zur Literaturverwaltung (z.B. Zotero) oder die Bereitschaft, sich einzuarbeiten
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache, je nach Stundenmodell (15 oder 19 Stunden pro Woche)
  • Eine monatlich feste Vergütung abhängig von der vereinbarten Arbeitszeit/Woche für Bachelor-Studierende von umgerechnet 12,00€ pro Stunde (Bsp. 15h/Woche: 782,64€ brutto/Monat) und für Master-Studierende von umgerechnet 13,00€ pro Stunde (Bsp. 15h/Woche: 847,86€ brutto/Monat)
  • Urlaubsanspruch nach Bundesurlaubsgesetz
  • Einen zunächst bis zum Ende des Semesters befristeten Arbeitsvertrag, eine semesterweise Verlängerung wird grundsätzlich angestrebt
  • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld
  • Arbeitsort ist das DEval in Bonn, Homeoffice ist nicht möglich. Wir setzen ein umfassendes Hygienekonzept um welches wir fortlaufend überprüfen und anpassen

Unser Bewerbungsprozess:

  • Ende der Bewerbungsfrist: 12.02.2023
  • Bewerbung über unser Bewerbungsportal: https://jobapplication.hrworks.de/de/apply?companyId=gf8a87b&id=34f99c
  • Anlagen: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Universitätszeugnisse mit aktueller Immatrikulationsbescheinigung, ggf. Arbeitszeugnisse, Erklärung, dass keiner weiteren (geringfügigen) Beschäftigung nachgegangen wird
  • Kontakt: Merle Gmeineder (merle.gmeineder@DEval.org)

Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

nach oben