Fachliche*r Gutachter*in zur Operationalisierung und Messung von Effizienz im Rahmen der Evaluierung des Corona-Sofortprogramms des BMZ

Das BMZ hat im April 2020 das sogenannte Corona-Sofortprogramm (CSP) aufgesetzt, um Maßnahmen zur Vermeidung, Früherkennung und Eindämmung der COVID-19 Pandemie und ihrer sozioökonomischen und wirtschaftlichen Folgen zu finanzieren.

Gegenstand der vorliegenden Evaluierung (Modul 1 und 2), durchgeführt von dem Deutschen Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), sind die Instrumente bzw. Maßnahmen. die zwischen April 2020 und Dezember 2021 über das Corona-Sofortprogramm finanziert wurden. Dabei bildet das Gesamtportfolio der bilateralen EZ vor und während der Pandemie und der Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des EZ-Portfolios einen wichtigen Referenzrahmen und Kontext. Das Besondere am CSP ist, dass es durch verschiedene Haushaltstitel gespeist wird und ein breites Spektrum an Themen und beteiligten Akteuren (insbesondere im BMZ) umfasst. Damit entspricht es weniger einem klassischem EZ-Programm mit entwicklungspolitischer Zielsetzung in einem Handlungsfeld, als vielmehr einem weitreichenden, thematisch breit gefächerten ‚Krisenpaket‘.

In Modul 2 der Evaluierung des Corona-Sofortprogramms wird neben weiteren Kriterien speziell das Kriterium der Effizienz in den Blick genommen und bewertet. Dies beinhaltet die Konzeption, wie Effizienz im Rahmen der Evaluierung operationalisiert werden soll und auch die anschließende detaillierte Analyse, wie wirtschaftlich die Ressourcen im Programm genutzt werden.

Der/die Gutachter*in unterstützt das Evaluierungsteam bei der Operationalisierung und der Messung von Effizienz.  Des Weiteren begleitet er/sie im Evaluierungsprozess stellenweise die Analyse von Effizienz anhand der vom DEval-Evaluierungsteam zur Verfügung gestellten Daten (aus Dokumenten, Interviews sowie Fallstudien).

Der Auftrag soll zwischen dem 01.11.2022 – 31.03.2023 durchgeführt werden. Insgesamt ist ein Mengengerüst von bis zu 10 Arbeitstagen geplant.

Abgabefrist: 10.10.2022, 09:55 Uhr.

 

Frist zur Einreichung von Aufklärungsfragen: 12.09.2022, 23:59 Uhr.

Über den folgenden Link können Sie auf die vollständigen Informationen der Ausschreibung zugreifen:   
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YE4YYYZ      
(Sollten Sie nicht weitergeleitet werden, kopieren Sie den Link und fügen Sie ihn in Ihren Browser ein)    

Um an der Ausschreibung teilzunehmen, folgen Sie dem oben dargestellten Link, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten am System an und bestätigen die Teilnahme mit „Jetzt teilnehmen“. Alternativ melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an der Plattform unter https://www.dtvp.de/Center/ an und rufen den Projektraum der Ausschreibung unter dem Menüpunkt "Projekte" - "Einladungen" auf.       

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die gesamte Kommunikation zwischen Ihnen und der Vergabestelle innerhalb des Vergabeverfahrens ausschließlich über das Modul "Kommunikation" des Projektraums der Ausschreibung zu erfolgen hat. 

nach oben