Unsere Leitprinzipien

Unsere Arbeit wird von sieben Leitprinzipien geprägt, die wir kontinuierlich weiterentwickeln:

Unabhängigkeit

...in unseren Analysen und Bewertungen. Hierdurch stellen wir sicher, dass wir unseren Adressaten eine neutrale und sachliche Urteils- und Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stellen.

Bedarfsorientierung

...bei der Entwicklung unseres Arbeitsprogramms und der Durchführung von Evaluierungen. Hierdurch stellen wir sicher, dass die Evaluierungen für die Entwicklungspolitik relevant und nützlich sind.

Qualitätsanspruch

...in unserem Schaffen. Dabei orientieren wir uns an national und international geltenden Standards der Evaluierung und des wissenschaftlichen Arbeitens.

Partnerschaftlichkeit

...in unserer Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Uns kommt es darauf an, dass beide Seiten von unserer Evaluierungsarbeit profitieren.

Partizipation

...der Beteiligten an unserer Evaluierungsarbeit. Dies steigert die Qualität und das Lernen aus unserer Arbeit, ohne dass die Unabhängigkeit unserer Vorgehensweise und Befunde eingeschränkt werden.

Effizienz

...im Umgang mit den öffentlichen Mitteln, die dem Institut für seine Evaluierungsarbeit zur Verfügung gestellt werden.

Transparenz

...über unser Vorgehen und unsere Befunde. Eingeschränkt werden kann diese nur, wenn staatspolitische Verantwortung oder das Wohlergehen von Partnern und Mitarbeitenden dies gebieten.

nach oben