Others
  • Bonn

Lernen aus Evaluierungen: Partizipation, Kommunikation, Umsetzung

Der diesjährige VENRO-DEval-Workshop beschäftigte sich mit dem Thema „Lernen aus Evaluierungen".

Am 20. und 21. Oktober 2022 fand der diesjährige Workshop zwischen dem Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) und dem Deutschen Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) statt. In diesem Jahr beschäftigte sich der Workshop mit dem Thema „Lernen aus Evaluierungen“. Evaluierungen haben unter anderem zum Ziel, Lernprozesse auf unterschiedlichen Ebenen anzustoßen. Ob dies gelingt, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Drei dieser Einflussfaktoren wurden im Rahmen des Workshops behandelt: Partizipation im Evaluierungsprozess, Kommunikation von Evaluierungsergebnissen und Umsetzung von Evaluierungsempfehlungen. Bei Vorträgen, Gruppenarbeiten und einem Stationengespräch tauschten sich die Teilnehmenden zu ihren Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen aus. Impulse lieferte unter anderem eine Präsentation von Oxfam Großbritannien zum institutionellen Lernen. Anhand von Qualitätsstandards für Evaluierungen, Praxisbeispielen aus Lateinamerika sowie eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden wurde das Thema Partizipation aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Auch wurden verschiedene Ansätze und Tools zur zielgruppengerechten Kommunikation (Storytelling, Webseite, Podcast, komprimierter Bericht, Video) vorgestellt. Abschließend beschäftigte sich der Workshop mit Erfahrungen zu Evaluierungsempfehlungen und ihrer Umsetzung. Insgesamt wurde deutlich, dass das Lernen aus Evaluierungen von verschiedenen Akteur*innen und in verschiedenen Phasen des Evaluierungsprozesses beeinflusst werden kann. Im Workshop zeichneten sich sowohl Herausforderungen als auch Handlungsspielräume ab, die für die erfolgreiche Gestaltung von Lernprozessen genutzt werden können.

Kontakt

Portrait Martin Bruder
© DEval

Dr. Martin Bruder

Abteilungsleitung: Zivilgesellschaft, Menschenrechte

Telefon: +49 (0)228 336907-970

E-Mail E-Mail schreiben

nach oben