Menschenrechte und Governance

Frühjahrstagung des DeGEval-Arbeitskreises Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe

"Alles was Recht ist: Menschenrechtsbasierte Ansätze in Evaluation und Evaluation von Menschenrechten" – unter diesem Titel stand die diesjährige Frühjahrstagung des Arbeitskreises Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe der DeGEval, die am 24. und 25. Juni 2021 im virtuellen Format stattfand. Mehr als 60 Teilnehmende tauschten sich über den Themenkomplex Menschenrechte und Evaluierung aus – sowohl zu Menschenrechten als Evaluierungsgegenstand als auch zu Menschenrechten als Querschnittsthema in Evaluierungen.

Mitveranstalter war neben dem Deutschen Institut für Menschenrechte (DIMR) auch das DEval. Im Rahmen der Tagung ordnete Anna Würth für das DIMR zu Beginn Definition, Abgrenzung und Kontextualisierung von Menschenrechten ein, bevor Martin Bruder und Lena Taube seitens des DEval ein menschenrechtsbasiertes Vorgehen als Qualitätsmerkmal von Evaluierungen im Kontext von Entwicklungspolitik und humanitärer Hilfe präsentierten.

In Workshops näherten sich daraufhin die Teilnehmenden den Themen Menschenrechte als Querschnittsthema in Evaluierung sowie Herangehensweisen und Erfahrungswerte von traumasensibler Evaluation an. Dabei gab es sowohl regen Austausch innerhalb der Gruppen, als auch eine Reflexion des Besprochenen in gemischten Flüstergruppen im Nachgang der Workshops. Auch am zweiten Tag wurden gemeinsam übergreifende Themen erarbeitet: In einem World Café fanden alle Teilnehmenden abwechselnd Raum, sich zu Fragen der Umsetzung von Menschenrechten in Evaluierungen, der Kultursensibilität bei Evaluierungen im Globalen Süden sowie des Potenzials der Überfrachtung von Evaluierungen auszutauschen.

Im vorletzten Programmpunkt stellten Friederike Subklew-Sehume von Brot für die Welt und Michael Steinfelder von MISEREOR die Förderbereichsevaluierungen Menschenrechte der kirchlichen Träger vor. Eine darauffolgende Podiumsdiskussion zwischen Michael Herbst von der Christoffel-Blindenmission (CBM), Jonas Schubert von terre des hommes und dem Forum Menschenrechte, sowie der freien Evaluatorin Justine Hunter ordnete die wichtigen Punkte der Tagung aus Sicht der Podiumsteilnehmenden abschließend ein.

Ihre Ansprechpartner

Portrait Martin Bruder
© DEval

Dr. Martin Bruder

Abteilungsleitung: Zivilgesellschaft, Menschenrechte

Telefon: +49 (0)228 336907-970

E-Mail E-Mail schreiben

nach oben