Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild Pressebereich

Kurzmeldung

03.09.2020 - OECD-Bericht: Costa Rica zeichnet sich durch sein nationales Evaluierungssystem aus

Evaluierungskapazitäten durch DEval-Projekt gefördert

In einem neuen OECD-Bericht zu Evaluierung als Mittel für bessere Regierungsführung werden Aktivitäten eines DEval-Projekts als Best Practice Beispiele hervorgehoben. Das Projekt FOCEVAL hatte als Ziel, Evaluierungskapazitäten in Costa Rica und weiteren ausgewählten Ländern Lateinamerikas zu fördern. Gemeinsam mit dem Costa-ricanischen Planungsministerium hat das DEval eine nationale Evaluierungsagenda erarbeitet, Evaluierungsstandards entwickelt sowie eine Meta-Evaluierung durchgeführt. Die Praxiserfahrung von jungen und aufstrebenden Evaluator*innen wurde mit dem Projekt gezielt gefördert, ebenso die Partizipation der Zivilgesellschaft an Evaluierungen. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurden die Fortschritte bei der Institutionalisierung so gefestigt, dass sie auch nach einem möglichen Regierungswechsel bestand haben.

Die OECD hat einige diese Aktivitäten als wichtige Erfolgsfaktoren für die Evaluierungskapazitäten in Costa Rica genannt. Unter den untersuchten Ländern zeichnete sich Costa Rica durch einen soliden Rechtsrahmen für die Evaluierung aus. Das Land erreichte den gleichen Rang wie die Schweiz, Deutschland, Frankreich und Mexiko.

Das DEval führt aktuell das Nachfolgeprojekt zu FOCEVAL durch. Das neue Projekt FOCELAC baut auf die Erfolge und Erkenntnisse aus FOCEVAL auf, und soll Akteure in ausgewählten Ländern Lateinamerikas dabei unterstützen, die Funktionen von Evaluierung im Kontext der Agenda 2030 zu stärken.

Zurück