Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild Pressebereich

Kurzmeldung

11.11.2016 - FOCEVAL startet mit dritter Projektphase

Am 3. November 2016 fand in San José, Costa Rica, die feierliche Abschlussveranstaltung der zweiten Phase des Projektes FOCEVAL (Fomento de Capacidades en Evaluación) zur Förderung von Evaluierungskapazitäten (Evaluation Capacity Development – ECD) statt. Olga Marta Sánchez, Planungsministerin von Costa Rica, und Dr. Stefanie Krapp, Abteilungsleiterin des DEval, unterzeichneten dabei den Vertrag für die dritte Phase des Projektes. Diese wird im Januar 2017 starten und soll bis Ende des Jahres 2018 abgeschlossen sein.

Erfolgreicher Abschluss der zweiten Projektphase

Rund siebzig Vertreterinnen und Vertreter aus öffentlicher Verwaltung, Zivilgesellschaft, Universitäten, Evaluierungsgesellschaften, deutsch-costa-ricanischer Industrie- und Handelskammer sowie von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) nahmen an der Abschlussveranstaltung teil. Planungsministerin Olga Marta Sánchez und der deutsche Botschafter Dr. Ingo Winkelmann würdigten in ihren Ansprachen die bisher geleistete Arbeit des FOCEVAL-Projektes. Olga Marta Sánchez betonte in einem Vortrag die Relevanz von Evaluierung für die Entscheidungsfindung in der öffentlichen Verwaltung. Dr. Stefanie Krapp, Erwin Geuder-Jilg, fachlicher Leiter des Projektes am DEval, und Florita Azofeifa, Leiterin der Evaluierungsabteilung des Planungsministeriums stellten außerdem die wichtigsten Erfolge des Projektes in seiner zweiten Phase dar.

Dabei hervorzuheben ist unter anderem die stärkere Zusammenarbeit zwischen Staat, Zivilgesellschaft, Universitäten und Evaluierungsnetzwerken zum Thema Evaluierung im Rahmen des Projektes. Außerdem wurden Evaluierungsprozesse und -strukturen zur Implementierung der nationalen Evaluierungsagenda in Costa Rica gestärkt . Um Evaluierung stärker institutionell zur verankern, unterstützt FOCEVAL das Planungsministerium bei der Entwicklung einer nationalen Evaluierungspolitik und berät das Parlament bei der stärkeren Nutzung von Evaluierung. Gleichzeitig wurde in diesem Jahr eine partizipative Evaluierung als Pilotmaßnahme durchgeführt, bei der die Zivilgesellschaft eine aktive Rolle als Teil des Evaluierungsteams übernahm. Durch Weiterbildungen und Beratungsleistungen wurden im Planungsministerium und Sektorministerien die Kapazitäten im Bereich Evaluierung erhöht. Zur Ausbildung von Evaluierungsfachkräften wurde außerdem ein „Blended Learning Kurs“ an der Universität von Costa Rica etabliert, der Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert.

Workshop zur Planung der dritten Phase

Parallel zur Abschlussveranstaltung der zweiten Phase startete das FOCEVAL-Team bereits am 3. und 4. November mit der Planung der nächsten Projektphase. In einem Workshop mit Mitgliedern der costa-ricanischen Koordinierungsgruppe des Projektes, Vertreterinnen und Vertretern aus Ecuador und Guatemala sowie von EvalPartners und der CLEAR-Initiative der Weltbank wurden die übergeordneten Ziele und strategischen Schwerpunkte für die dritte Phase entwickelt. Neben der Konsolidierung in Costa Rica soll das Projekt bis Ende 2018 auch Verbreitung in anderen Ländern Lateinamerikas finden.

Das FOCEVAL-Team mit der Planungsministerin, Dr. Olga Sánchez und dem deutschen Botschafter, Dr. Ingo Winkelmann
Florita Azofeifa (Leiterin der Evaluierungsabteilung im Planungsministerium), Dr. Stefanie Krapp (Abteilungsleiterin DEval), Dr. Olga Sánchez (Planungsministerin), Dr. Ingo Winkelmann (deutscher Botschafter), Erwin Geuder-Jilg (fachl. Leiter FOCEVAL)

Zurück