Seiteninhalt
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Stellenausschreibung

Projektleitung Management von Evaluierungsdaten / Forschungsdaten

PositionierungProjektleitung
Umfang39 Stunden/Woche
OrtBonn
BefristetZunächst auf zwei Jahre befristet, eine Entfristung ist grundsätzlich möglich und wird angestrebt
VergütungEG 14 TVöD Bund
Veröffentlicht am15.03.2021
Bewerbungsfrist25.4.2021

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen.

Für das Kompetenzzentrum Methoden suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Projektleitung Management von Evaluierungsdaten / Forschungsdaten

Das Kompetenzzentrum Methoden (KZM) ist verantwortlich für Evaluierungen und die Weiterentwicklung von Evaluierungsmethoden und -standards. Das KZM ist eine Querschnittsabteilung, die sowohl eigene Evaluierungen durchführt als auch die Fachabteilungen des Institutes bei Methodenfragen berät und unterstützt sowie die Weiterentwicklung und Einhaltung evaluatorischer Standards betreut. Als Datenmanager*in errichten Sie ein zentrales, DSGVO-konformes Ablagesystem für Primär- und Sekundärdatensätze aus Institutsevaluierungen und ermöglichen die Verknüpfung zu externen Datensätzen.

Ihre Aufgaben:

- Einrichtung eines zentralen und datenschutzkonformen Ablagesystems (Data Management System -DMS), welches für alle Primär- und Sekundärdatensätze des Instituts verbindlich sein wird. Das DMS soll mit verschiedenen Datentypen (Survey-Daten und andere statistische Daten, qualitative Daten wie Audio, Video, Transkriptionen, Geodaten, unstrukturierte Daten, etc.) kompatibel sein.

- Erstellung und Umsetzung einer Datenstrategie für das Institut in Absprache mit der Abteilungsleitung des KZM sowie Mitwirkung an internen Prozessen rund um das Thema Forschung / wissenschaftliches Arbeiten am DEval • Analyse verschiedener Software- und Speicheroptionen (Serverbasiert / Cloud-basiert)

- Management von Nutzerprofilen mit unterschiedlichen Zugriffsrechten (Verknüpfung mit dem active directory)

- Erstellung und Umsetzung eines Metadaten-Systems zur nutzerfreundlichen Suche von und in Datensätzen

- Erarbeitung von Optionen zum Datenaustausch zwischen DEval und Dritten sowie ggf. deren Umsetzung im Sinne einer open data policy

- Entwicklung und Durchführung einer Wissensmanagementstrategie für Evaluierungsdaten in Abstimmung mit der Abteilungsleitung des KZM

- Beitrag zu Wissensmanagementaktivitäten und -produkten durch Daten und Erkenntnisse

Ihr Profil:

- Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Promotion von Vorteil

- Sehr gute Kenntnisse und Arbeitserfahrung mit quantitativen Methoden und Designs der Sozialwissenschaften, idealerweise im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit oder der breiteren sozialwissenschaftlichen Entwicklungsforschung

- Fundierte Erfahrungen im Bereich Aufbau und/oder Pflege von Datenbanken und/oder Datenmanagementsystemen

- Ausgeprägte Kenntnisse von relationalen Datenbanken / SQL (z.B. PostgreSQL, MySQL/MariaDB, MS SQL Server), der statistischen Programmiersprache R, sowie möglichst von Python, MS Access, Dataverse, anderer Statistiksoftware (Stata, SPSS), sowie C++ und PHP bzw. Bereitschaft, sich zeitnah einzuarbeiten

- Mindestens erste relevante Berufserfahrung (nach dem Studienabschluss) in den genannten Aufgabenfeldern

- Kenntnisse der Daten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (IATI, OECD-CRS, UN, Weltbank etc.) von Vorteil

- Ein hohes Maß an sozialer, insbesondere Gender- und interkultureller Kompetenz

- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

- Hohe kollaborative und kommunikative Kompetenz, insbesondere für die Gestaltung von Schnittstellen

Wir bieten:

- Einen auf zunächst zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird angestrebt

- Eine Beschäftigung in einem Angestelltenverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen

- Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeitmodell) sowie die Möglichkeit einen Tag in der Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten (derzeit an das aktuelle Infektionsgeschehen angepasste Regelungen)

- Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket

- Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld

- Möglichkeit zur (Mit-)arbeit an wissenschaftlichen Publikationen

Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts, wir begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen und sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Sie interessieren sich für die ausgeschriebene Position?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der Stellen-ID 653165 bzw. über diesen Link: https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=653165. Um sich auf das Stellenangebot zu bewerben, müssen Sie sich zunächst bei Interamt registrieren. Rufen Sie anschließend die Stellenanzeige von Interesse auf. Über den Button Online bewerben können Sie dann die nötigen Eingaben und Uploads zu Ihrer Bewerbung vornehmen und diese online absenden.

Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 25. April 2021.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Johanna Behrendt unter der Rufnummer 0228-336907-929 oder der E-Mail-Adresse jobs@deval.org zur Verfügung.

Zurück