Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild Pressebereich

Kurzmeldung

15.10.2018 - Welche Methoden eignen sich für die Evaluierung von Budgethilfe?

Das DEval leitete auf der 13. Konferenz der European Evaluation Society in Thessaloniki Anfang Oktober ein Panel zur Evaluierung komplexer Governance-Interventionen, am Beispiel von Budgethilfe-Evaluierungen.

Magdalena Orth, Teamleiterin der DEval-Evaluierung zum Ausstieg aus der Budgethilfe, führte als Chair des Panels in das Thema ein und schilderte bisher ungelöste methodische Schwierigkeiten in Budgethilfe-Evaluierungen.

Dr. Johannes Schmitt lieferte den ersten fachlichen Beitrag des Panels zu Mechanismen-zentrierten Ansätzen in der Evaluierung der Begleitenden Maßnahmen der Budgethilfe.

Gunnar Gotz ergänzte das Panel um einen Vortrag zu der DEval-Evaluierung des Ausstiegs aus der Budgethilfe, der eine Kombination aus vergleichenden Fallstudien und Process Tracing als Methodik zugrunde liegt.

Das Panel endete mit einer angeregten Diskussion zu den Vor- und Nachteilen der methodischen Ansätze in Budgethilfe-Evaluierungen und welche Lehren für das Design und die Umsetzung von Budgethilfe Evaluierungen und andere komplexe Governance-Interventionen gezogen werden können.

Zum Bericht (Englisch)

Dr. Johannes Schmitt auf der EES-Konferenz

Zurück