Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit

Institutionelle Evaluierung von Engagement Global

Hintergrund

Engagement Global wurde 2012 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) als gemeinnützige GmbH gegründet, um bürgerschaftliches, zivilgesellschaftliches und kommunales Engagement in der Entwicklungspolitik zu fördern. Dafür wurden unter einem gemeinsamen organisatorischen Dach Programme gebündelt, die teilweise bereits vorher bestanden, teilweise nach der Gründung neu geschaffen wurden. Ausgehend von einem Vorschlag sowohl des BMZ als auch von VENRO, fünf Jahre nach Gründung von Engagement Global eine institutionelle Evaluierung durchzuführen, wurde diese Evaluierung in das mehrjährige Evaluierungsprogramm des DEval 2017-2019 aufgenommen.

Ziele

Die Evaluierung ist in erster Linie formativ und damit auf ein gemeinsames Lernen und eine Verbesserung der bestehenden Strukturen und Prozesse hin ausgerichtet. Ihr Zweck ist es somit primär, zur institutionellen Weiterentwicklung von Engagement Global beizutragen. Konkret wird sich die Evaluierung mit vier zentralen Themenbereichen beschäftigen:

A) Nutzen und Leistungen für die von Engagement Global angesprochenen Zielgruppen

B) Institutionelle Aufstellung und Leistungsfähigkeit von Engagement Global

C) Rolle von Engagement Global im Handlungsfeld ‚bürgerschaftliches, zivilgesellschaftliches und kommunales Engagement in der Entwicklungspolitik‘

D) Für Engagement Global relevante Steuerungsstrukturen und -prozesse (Governance)

Methodische Vorgehensweise und Evaluierungsprozess

Die möglichst umfangreiche Erfassung der vielfältigen Sichtweisen der zentralen Stakeholder bildet ein grundlegendes Element der Evaluierung. Dafür werden in Einzel- oder Gruppeninterviews, Fokusgruppendiskussionen, Workshops oder standardisierten Befragungen die Wahrnehmungen und Sichtweisen interner (Führungskräfte und Mitarbeitende) sowie externer Stakeholder von Engagement Global (aus dem BMZ, der Zivilgesellschaft, den Ländern, Kommunen und der Wirtschaft) erfasst. Zudem werden ausgewählte Programme von Engagement Global im Rahmen von sogenannten Programmfallstudien näher analysiert. Auch wird Engagement Global die Möglichkeit haben, Selbsteinschätzungen zu ausgewählten Fragen entlang der vier zentralen Themenbereiche zu formulieren.

Die Evaluierung wird zu Schlussfolgerungen und Empfehlungen führen, die sich sowohl an Engagement Global wie auch an die zentralen Stakeholder, insbesondere an das BMZ, richten werden.

Zeitplan

Januar bis Juni - Juni 2018: Erstellung des Evaluierungskonzeptes und des Inception Reports

Juli 2018 – Mai 2019: Datenerhebungen und Analyse der Daten

Juni – August 2019: Berichterstellung

Januar/Februar 2020: Veröffentlichung des Evaluierungsberichts

Stand: Juni 2018