Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Ida Verspohl

Laufende Evaluierungen

Abgeschlossene Evaluierungen

Schlüsselqualifikationen

  • Agenda 2030 und Sustainable Development Goals (SDG), SDG-Indikatoren
  • OECD-DAC-Evaluierungskriterien
  • Arbeitsmarkt und Beschäftigung, insbesondere Arbeitsmarktinstitutionen, internationale Arbeitsstandards
  • Dezentralisierung, Governance, Konflikttransformation
  • Nachhaltiges Wirtschaften, Corporate Sustainability, Corporate Social Responsibility
  • Diversity, Gender Equality
  • M&E Systeme: Organisationsentwicklung und Organisationsberatung
  • Qualitative und quantitative Methoden: Mediationsanalyse, Impact Evaluation
  • Regionale Schwerpunkte: Zentralafrika, Asien, Lateinamerika

Kurzlebenslauf

Ida Verspohl arbeitet seit 2016 als Evaluatorin am DEval. Davor wirkte sie bei einer Programmevaluierung im Bereich Beschäftigung und Berufsbildung für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit und war für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in den Bereichen M&E, Dezentralisierung, Good Governance und Berufsbildung tätig. Zudem unterstützte sie das BMAS-Referat „United Nations/ International Labour Organisation“ insbesondere zu den Themen SDG und internationale Arbeitsstandards. Für den Marburger Bildungsträger Arbeit und Bildung e.V. war sie im Bereich Berufsbildung tätig sowie für u.a. die Deutsche Lufthansa AG im Bereich Corporate Social Responsibility, Diversity und Gender Equality. So sammelte sie Erfahrung im öffentlichen, privaten und zivilgesellschaftlichen Sektor, vier Jahre davon im Ausland (u.a. in Kamerun, Indien, China, Mexiko, Argentinien, Spanien). Neben einem Diplom der Soziologie und Betriebswirtschaftslehre 2009 in Marburg und Madrid legte sie einen besonderen Fokus auf Friedens- und Konfliktforschung als Studien-Zusatzfach. 2016 hat sie einen Master of Science in "Applied Labour Economics for Development" der International Labour Organisation/ Universität Turin/ Universität SciencesPo/ Paris abgeschlossen.

 

Ausgewählte Publikationen zum Thema Evaluierungen

Faust J. und I. Verspohl (2018), Die DAC-Evaluierungskriterien: Zwischen Optimierung und Transformation, DEval Policy Brief 09/2018, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Euler, M., M. Noltze und I. Verspohl (2018), Evaluierung von Nachhaltigkeit in Zeiten der Agenda 2030, DEval Policy Brief 04/2018, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Noltze, M., M. Euler und I. Verspohl (2018), Meta-Evaluierung von Nachhaltigkeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Noltze, M., M. Euler und I. Verspohl (2018), Evaluierungssynthese von Nachhaltigkeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Steckhan, H., S. Brüntrup-Seidemann, I. Verspohl (2018), Mechanismen als Alternative zu kausaler Attribution – Frühjahrstagung 2017 des Arbeitskreises „Methoden in der Evaluation“ der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V., Zeitschrift für Evaluation 2018/1

Verspohl, I. (2016), The National Minimum Wage in Germany – First Evidence, Masterarbeit, International Training Centre/ International Labour Organisation (ITC-ILO), Turin.

Verspohl, I. (2014), Mainstreaming Gender in Local Governance, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Yaoundé (www.cdr-cvuc.cm – Recherche).

Stellmacher, D. und I. Verspohl (2012), "Aus der Resignation durchstarten. Gestärkt in den Beruf durch Auslandpraktikum und IdA", Sozial Extra, Vol. 36, No. 11.

Verspohl, I. (2009), Diversity Management – Konzept und Umsetzung bei Lufthansa und GTZ, Diplomarbeit, Universität Marburg.

Zurück