Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Dr. Sabine Brüntrup-Seidemann

Laufende Evaluierungen

Abgeschlossene Evaluierungen

Schlüsselqualifikationen

  • Vertiefte Methodenkenntnisse der empirischen Sozialforschung, quantitativen und qualitativen Datenerhebung und –auswertung
  • Umfangreiche Erfahrungen im Projekt- und Programmmanagement und in der Vorbereitung, Ausschreibung und Begleitung von Programm- und Querschnittsevaluierungen
  • Profundes Wissen in verschiedenen Teilbereichen der EZ in mehreren Weltregionen: Zusammenarbeit staatlicher und nicht-staatlicher Akteure auf dezentraler Ebene, insbesondere Rollen von lokalen NGOs, Situation von kleinbäuerlichen Familienbetrieben und ihr soziales, institutionelles und politisches Umfeld, Gender, ländliches Mikrofinanzwesen, Landnutzungsplanung und Ressourcenmanagement
  • Interdisziplinäres und interkulturelles Teammanagement
  • Interkulturelles Wissenschaftsmanagement

Kurzlebenslauf

Sabine Brüntrup-Seidemann studierte Agrarwissenschaften an der TU München-Weihenstephan und promovierte an der Universität Stuttgart-Hohenheim zu den Wirkungen des Zusammenspiels staatlicher und nicht-staatlicher Entwicklungsorganisationen in Benin/Westafrika. Sie hat in verschiedenen Rollen und aus unterschiedlichen Perspektiven langjährige Erfahrungen in der staatlichen und nicht-staatlichen entwicklungspolitischen Zusammenarbeit: als Mitarbeiterin von staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen, als Moderatorin und Trainerin, als Forscherin und als Gutachterin sowie als Geschäftsführerin des Sonderforschungsbereichs “Nachhaltige Landnutzung und ländliche Entwicklung in Südostasien“ der Universität Hohenheim. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen ländliche Entwicklung, Gender und Organisationsentwicklung, ihre Regionalexpertise umfasst Länder in Lateinamerika, Afrika und Asien.

Ausgewählte Publikationen

Kaplan M., S. Brüntrup-Seidemann und N. Herforth (2019), The private sector and development co-operation - two unequal partners in the promotion of agricultur. Rural 21, Vol. 53, Nr. 1/2019. S. 41-43

Kaplan, M., S. Brüntrup-Seidemann und N. Herforth (2018), Kooperation mit der Privatwirtschaft – geeignet, um Entwicklung im Agrarsektor zu fördern? DEval Policy Brief 11/2018, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Kaplan, M., S. Brüntrup-Seidemann und N. Herforth (2018), Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft im Agrarsektor in der deutschen Technischen Zusammenarbeit, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Steckhan, H., Brüntrup-Seidemann, S., Verspohl, I. (2018), "Mechanismen als Alternative zu kausaler Attribution – Frühjahrstagung 2017 des Arbeitskreises „Methoden in der Evaluation“ der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V.", Zeitschrift für Evaluation 2018/1

Brüntrup-Seidemann, S. und M. Kaplan (2016), “Agricultural value chains - a motor of inclusive economic development in rural areas?", Rural 21, Vol. 50, No. 4, S. 20-22.

Kaplan, M., S. Bettighofer, S. Brüntrup-Seidemann und M. Noltze (2016), Landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Kaplan, M., S. Brüntrup-Seidemann und M. Noltze (2016), Landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten, DEval Policy Brief 04/2016, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Brüntrup-Seidemann, S. (2011), “Actual and Potential Roles of Local NGOs in Agricultural Development in Sub-Saharan Africa”, Quarterly Journal of International Agriculture, Vol. 50, No. 1, Special Issue, S. 65-78.

Brüntrup-Seidemann, S. (2010), Entwicklungsmakler, Kleinunternehmer, Dienstleister? Nichtregierungsorganisationen in Benin, Mainzer Beiträge zur Afrikaforschung, Vol. 23, Köln.

Zurück