Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Dr. Kim Lücking

Laufende Evaluierungen

Abgeschlossene Evaluierungen

Schlüsselqualifikationen

  • Konzeptionierung und Durchführung von Evaluierungen im Bildungsbereich (u.a. „Campus im Dialog“ und „KLIPS (Kölner Lehr-, Informations- und Prüfungs-Service)“- Evaluierung: Evaluierungen zur Studiensituation an der Universität zu Köln (UzK))
  • Erfahrung im Aufbau eines Monitoringsystems in der Entwicklungszusammenarbeit (freiberufliche Mitarbeit für die DWHH im Rahmen der Millenniumsinitiative)
  • Qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (z.B. Erstellung von Messinstrumenten für (Online-)Befragungen: Studierendenbefragungen an der UzK; Wirtschaftlichkeitsstudie InWEnt u.a.; Durchführung von (Experten-)Interviews im Rahmen der „Status-Quo-Erhebung“ an der UzK u.a.)
  • Methoden der Ereignisanalyse (Längsschnittuntersuchung von Lebensverlaufsstudien des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Berlin)
  • Durchführung von Interviewertrainings in der Entwicklungszusammenarbeit in Indien, Tadschikistan, Kambodscha und Äthiopien (Kurzzeitberatung für die DWHH im Rahmen der Millenniumsinitiative)
  • Schwerpunkt: räumliche Entwicklungen (wissenschaftliche Projektarbeit zu räumlichen Entwicklungen am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie in Köln; Dissertation zu räumlicher Mobilität)
  • Projekt- und Qualitätsmanagement (Projektleitung und Qualitätsmanagement der Zentralen Lehrevaluation an der UzK; Projektleitung von Drittmittelprojekten (u.a. „Räumliche Mobilität in der Wissensgesellschaft“ der Fritz Thyssen Stiftung; einjährige CHE-Fortbildung zu Aufbau und Implementierung von QM-Systemen in Hochschulen)

Kurzlebenslauf

Dr. Kim Lücking ist Senior-Evaluatorin in der „Ausgangserhebung zum DEval und seinem Umfeld“ des DEval. Zuvor leitete sie von 2008 bis 2013 die Zentrale Lehrevaluation des Prorektorats für Lehre und Studium an der Universität zu Köln. Ihre Tätigkeiten umfassten u.a. das Design, die Realisation und (Weiter-)Entwicklung von Evaluierungen der Lehre. Im Jahr 2010 schloss sie ihre Promotion zu „Räumliche Mobilität im Wandel“ im Fachbereich der Soziologie an der Universität zu Köln ab. Für die Deutsche Welthungerhilfe war sie von 2006 bis 2009 freiberuflich in der Initiative „Millenniumsdörfer“ im Rahmen des MDG-Monitorings tätig. Sie arbeite zur gleichen Zeit - bis 2008 - als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie in Köln. An der Universität zu Köln erlangte sie 2005 auch ihren Abschluss als Diplom-Geographin.

Ausgewählte Publikationen

Lücking, K., S. Bettighofer und S. Freund (2015), Erhebung zur Ausgangslage des DEval und seines Umfeldes, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit, Bonn.

Lücking, K., S. Freund und S. Bettighofer (2015), Evaluierungspraxis in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Umsetzungsmonitoring der letzten Systemprüfung und Charakterisierung wesentlicher Elemente, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit, Bonn.

Lücking, K. et al. (2015, in Bearbeitung), Qualität der Lehre aus der Studierendenperspektive an der Universität zu Köln.

Landmann, M., et al. (2015, in Bearbeitung), A quality-enhancement oriented project on study programmes at the University of Cologne - perspectives and methods.

Lücking, K., M. Pascu (2014), Status-Quo-Bericht 2013. Bachelor-Studiengänge an der Universität zu Köln, Universität zu Köln.

Landmann, M., et al. (2013), Campus im Dialog: Eine Studierendenbefragung im quantitativ-qualitativen Forschungsdesign zur Verbesserung der Studiensituation an der Universität zu Köln. Zwischenbericht, Universität zu Köln.

Zurück