Seiteninhalt
Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Schmuckbild für Stellenausschreibungen

Dr. Kim Lücking

Laufende Evaluierungen

Synthesestudie „Exit-Prozesse in der Entwicklungszusammenarbeit“

Abgeschlossene Evaluierungen

Schlüsselqualifikationen

  • Quantitative und qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung und Evaluierung, insbesondere Methoden der Ereignisanalyse
  • Planung, Steuerung und Durchführung von Evaluierungen
  • Aufbau von Monitoringsystemen in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Fachliche Expertise im Bereich der räumlichen Entwicklungen

Kurzlebenslauf

Dr. Kim Lücking ist seit 2013 Senior Evaluatorin am DEval. Zuvor leitete sie von 2008 bis 2013 den Bereich der „Zentralen Lehrevaluation“ des Prorektorats für Lehre und Studium an der Universität zu Köln. Im Jahr 2010 schloss sie ihre Promotion zu „Räumliche Mobilität im Wandel“ im Fachbereich der Soziologie an der Universität zu Köln ab. Für die Deutsche Welthungerhilfe war sie von 2006 bis 2009 freiberuflich in der Initiative „Millenniumsdörfer“ im Rahmen des MDG-Monitorings tätig. Sie arbeitete in dieser Zeit zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie in Köln. An der Universität zu Köln erlangte sie 2005 auch ihren Abschluss als Diplom-Geographin.

Ausgewählte Publikationen

Lücking, K. und H. Roggemann (2016), Das develoPPP.de-Programm. Eine Portfolioanalyse, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Lücking, K., S. Bettighofer und S. Freund (2015), Erhebung zur Ausgangslage des DEval und seines Umfeldes, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Lücking, K., S. Freund und S. Bettighofer (2015), Evaluierungspraxis in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Umsetzungsmonitoring der letzten Systemprüfung und Charakterisierung wesentlicher Elemente, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval), Bonn.

Lücking, K. et al. (2017): Kriterien guter Lehre aus Studierendenperspektive. Wie sehen das eigentlich die Studierenden? In: Qualität in der Wissenschaft, 11 (1), S. 10-16.

Lücking, K. (2011): Räumliche Mobilität im Wandel: Wanderungen im Lebenslauf und ihre Auswirkungen auf die Stadtentwicklung in Nordrhein-Westfalen. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Springer Fachmedien: Wiesbaden.

Lücking, K., S. Bettighofer und S. Freund (2016), „Systemprüfung“ – Ein Impulsgeber für die Evaluierungspraxis in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit?, DEval Policy Brief 02/2016. DEval: Bonn.

 

Zurück